Dorfclub Nochten e.V.

aus dem schönsten Dorf der Welt!

Logo Dorfclub Nochten

Nochtener feiern zünftig mit Fassbieranstich und Musik

Wenn die Nochtener feiern, dann geht die Post ab – natürlich auch beim Oktoberfest. Zu dessen neunter Auflage lud für Samstagabend erneut der Dorfclub des Ortes unter Leitung von Henry Hubatsch ein.

Fast 100 Gäste machten sich auf den Weg zum Festzelt. Das präsentierte sich in blau-weißer Dekoration, wie es sich zu einem zünftigen Oktoberfest gehört.

Mit einem Eröffnungskonzert gaben die Musiker des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Nochten unter Leitung von Dirk Hundro den Startschuss. Denn die Nochtener sind in der glücklichen Lage, dass sie diesen Klangkörper mit 18 Musikern haben, die immer wieder die Feste in der Region musikalisch begleiten.



  Frank Schütz (M.), "Finanzminister" im Nochtener Dorfclub, übernahm in diesem Jahr den Fassbieranstich. Foto: mat1

Frank Schütz (M.), "Finanzminister" im Nochtener Dorfclub, übernahm in diesem Jahr den Fassbieranstich. Foto: mat1


“Heute hatten wir einige neue Oktoberfesttitel und natürlich Bierzeltmusik dabei, die wir einstudiert hatten”, so Dirk Hundro. “Doch unser Repertoire soll sich noch erweitern. Denn im nächsten Jahr feiern wir nach unserer Neugründung 1995 unser 20-jähriges Bestehen. Das wird dann am ersten Juniwochenende gemeinsam mit unserem Dorffest begangen.”

Die Besucher machten es sich im beheizten Festzelt so richtig gemütlich. Sie ließen sich die typischen Oktoberfestspezialitäten schmecken wie Weißwurst, Grillhachse, Leberkäs oder Laugenbrezeln. Zu fortgeschrittener Stunde stiegen die Stimmung und die gute Laune. Der DJ von Antaris aus Cottbus übernahm den musikalischen Part für die Partynacht, die bis zum frühen Morgen ging.

“Für den traditionellen Fassbieranstich haben wir in diesem Jahr unseren Finanzminister aus dem Dorfclub, Frank Schütz, auserkoren”, erklärte Peter Hoffmann vom Dorfclub. “Er hat es wirklich auch einmal verdient. Vor sieben Jahren übernahm er diese Aufgabe im Dorfclub. Heute brachte er den Gerstensaft aus dem 30-Liter-Fass zum Laufen.” Mit großer Freude nahm der 58-jährige Frank Schütz recht fachmännisch diese “ehrenvolle Aufgabe” vor.

Der Dorfclub wird von Henry Hubatsch geleitet und zählt mehr als 50 Mitglieder. Die Clubmitglieder sind es, die in Nochten immer wieder für sehr unterhaltsame Feste sorgen.

mat1
Aus der LR vom 30.09.2014



Informationen zum Beitrag


Der Dorfclub Nochten möchte Deine Meinung zum Thema kennen lernen...